Augenringe: schnelle Hilfe

Foto: © iceteastock / Fotolia.com

Dunkle Ränder hat fast jeder irgendwann einmal unter den Augen. Sie sind ungeliebte Begleiter durchgefeierter Nächte, Zeugen von Schlafmangel, übermäßigen Alkohol-, Nikotin oder Koffein-Konsums und manchmal auch von schlechter Ernährung. In jedem Fall sind Augenringe alles andere als schön. Um sie schnell wieder loszuwerden, greifen viele zu den unterschiedlichsten – teilweise abenteuerlichsten – Methoden. Doch was hilft wirklich gegen Augenringe?

Wie gehen Augenringe weg?

Um dunkle Ränder unter den Augen loszuwerden, muss zunächst einmal festgestellt werden, woher sie überhaupt kommen. Die Ursachen für Augenringe zu kennen, hilft, probate Mittel zu finden.

Wer Augenringe aufgrund seinem ausschweifenden Lebenswandels verdankt, hat die Lösung für sein Problem bereits auf der Hand. Um Augenringe dauerhaft loszuwerden, hilft es, ausreichend zu schlafen, viel Wasser zu trinken, sich ausgewogen und vitaminreich zu ernähren und sich möglichst viel an der frischen Luft zu bewegen. All dies sorgt für einen ausreichenden Sauerstoffgehalt im Blut, wodurch die feinen Äderchen unterhalb des Auges weniger durch die Haut scheinen.

Wer immer Augenringe hat, obwohl er gesund lebt, sollte ärztlich abklären lassen, ob die Augenringe womöglich Folge einer Erkrankung oder einer Mangelerscheinung sind.

Augenringe als kosmetisches Problem

Augenringe sind in manchen Fällen einfach angeboren. Es kann also reine Veranlagung sein, wenn die feinen Blutgefäße durch die Haut durchschimmern. Auch kann eine Hyperpigmentierung der Haut selbst Grund für Augenränder sein. In beiden Fällen handelt es sich also um ein rein kosmetisches Problem, dass sich durch Änderung der Lebensweise oder ärztliche Behandlung nicht ändern lässt, wenn gleich auch hier eine gesunde Lebensführung über den Grad der Augenringe entscheidet.

Auch hier müssen sich Betroffene nicht unbedingt mit ihren dunklen Augenrändern abfinden. Eine Creme gegen Augenringe kann beispielsweise die Tiefe der Ränder beeinflussen, die Durchblutung anregen und die Haut unterhalb des Auges festigen. Dadurch werden die Augenringe gemildert. Bei dunkleren Augenringen besteht zudem die Möglichkeit, die Tränenfurchen mit Hyaluron unterspritzen zu lassen und so die Haut künstlich aufzupolstern. Letzte Methode ist der chirurgische Eingriff, bei dem sich Augenringe entfernen lassen.

S.O.S – schnelle Hilfe gegen Augenringe

Wer auf die Schnelle wieder frisch und ausgeschlafen aussehen möchte, kann nach einer langen Nacht oder einer Stressphase zu diversen Hausmitteln greifen. Die betroffene Partie zu kühlen, sorgt für eine bessere Durchblutung und schafft schnelle Abhilfe. Hier eignen sich Gurkenscheiben, kalte abgekochte Teebeutel, kühle Kompressen oder auch ein gekühlter Löffel. Cremes mit Soforteffekt haben ebenfalls eine kühlende Wirkung oder auch als Inhaltsstoff Koffein, das ebenfalls die Durchblutung fördert.

Wenn alle Mittel versagen, bleibt Frauen zumindest der Griff in den Schminktopf. Mit einem Corrector, einem Concealer und darüber aufgetragenem Make Up lassen sich selbst dunkle Augenringe hervorragend kaschieren.

No Comments

    Leave a reply

    Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

    Schließen